Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 208.

  • Nachdem die Salmler ja nun weg sind, kommen die Krobia wieder nur zum Fressen heraus, auch dann nur zögerlich. Sie fühlen sich offenbar einfach nicht wohl... Ich überlege nun sie in fürsorgliche Hände zu geben. Schade

  • Hallo Phil, ich hatte den Eindruck, dass die Krobia sich öfter offen zeigten als ohne die Salmler. Letztere wirkten allerdings, als wäre ihnen nicht ganz wohl. Wir wissen ja jetzt auch warum Insgesamt waren die Salmler ja aber auch nicht so lange im Becken. Ich hatte auch schon mit Brilliantsalmlern geliebäugelt, aber die schwimmen wohl ruhiger und haben daher nicht die gleiche beruhigende WIrkung wie andere, eher hektische Schwimmer. Klingt fast ein bisschen paradox, macht aber durchaus Sinn. H…

  • Moin, moin, nach ein paar weiteren Tagen waren es dann nur noch 9, dann 8....dann habe ich begonnen sie herauszufischen, was nicht so leicht war. Jetzt sind es 7 Stk.

  • Rio 400 Besatz?

    MrR - - Südamerikanische Cichliden

    Beitrag

    Hallo Maggi, nach meiner Erfahrung kann man Blaualgen (Cyano Backterien) gerade in Felsbiotopen sehr gut entfernen / vorbeugen: Nach einer einwöchigen Dunkelkur (Decke drüber Licht aus) mit starkem Wasserwechsel, zusätzlicher Belüftung und ohne Futter ist man die Grutze erstmal los, anschließend schwächeres Licht nutzen und generel wenig Futter geben. Fertig. Ich kann mir kaum vorstellen, dass aus der Leitung direkt so stark belastetes Wasser kommt, dass sich die Algen nicht vermeiden lassen. In…

  • Scheue Krobia sp. Oyapogue

    MrR - - Südamerikanische Cichliden

    Beitrag

    Moin, moin, kleines Update von mir. Der Plan einen Teil der Krobia herauszufangen scheiterte an der mangelnden Kooperationsbereitschaft zuletzt genannter Angsthasen und den sehr großen Wurzeln, die ich nicht aus dem Becken operieren wollte. Bin dann doch zurück zum Ansatz mit den Salmlern und habe eine kleine Gruppe Sichelsalmler (Hyphessobrycon robertsi) dazugesetzt. Das scheint tatsächlich zu wirken. Die Tiere sind auch wirklich schön, das Setup gefällt mir. Allerdings konnte ich schon nach 2 …

  • Hallo Roland, die ziehen erstmal nur in ein Übergangsbecken. Da können sie nicht dauerhaft bleiben, aber für 1-2 Wochen ist das kein Problem

  • Guten Abend, ich habe mir jetzt nochmal einen Kopf gemacht. Das Becken ist jetzt schon nicht gerade leer...wenn da jetzt noch ne Gruppe Salmler dazukommt, grenzt es an Fischsuppe... Ich denke, ich werde jetzt zunächst testweise die Krobia in dem Becken von jetzt 6 auf 1/2 oder 1/3 reduzieren. Wenn das funktioniert, gebe ich die restlichen Tiere in vertrauenswürdige Hände. Wenn nicht, dürfen sie wieder einziehen und ich überlege mir was neues. Falls also jemand interesse an 2-3 adulten Krobia sp.…

  • Danke für die Blumen, mir gefällt es auch sehr gut Über die Salmler könnte man mal nachdenken, müsste aber irgendwas hochrückiges sein. Sowohl die Krobia als auch die Skalare mögen Lebendfutter Hatte schon Guppys versucht, da bleiben nur die Weibchen übrig^^

  • Danke für die Rückmeldung. An Bildern soll es nicht scheitern. Bild und Video sind von Ende August letzten Jahres, da waren die Krobia schon über einen Monat bei mir. Beckenaufbau ist gleich geblieben, nur ist die rechte Echinodorus eingegangen, stattdessen jetzt wie gesagt Valisnerien. Qualität ist nicht berauschend, aber für einen Eindruck des Beckens wirds wohl reichen cichlidenwelt.de/CWF4/index.ph…3fa1670fddbd8b2a375b5f319 Youtube - Südamerika 540l 08_2017

  • Hallo zusammen, ich halte jetzt seit etwa einem 3/4 Jahr eine 6er Gruppe Krobia sp. Oyapogue in 540l (150*60*60) zusammen mit 4 Rotrücken-Skalaren und ein paar Welsen. Das Becken ist mit großen Wurzeln gegliedert, abgesehen von 2 riesen Valisnerien und einer kleinen Echinodorus unbepflanzt und spärlich beleuchtet. Die Krobia sind seit einiger Zeit sehr scheu, verstecken sich fast ständig unter und hinter den Wurzeln. Betrete ich den Raum, erschrecken sie sich und rasen mit einem deutlich vernehm…

  • Filterschlamm oder Starterbakterien?

    MrR - - Victoria

    Beitrag

    Moin, moin das Pflanzen nach dem Umsetzen ein paar gelbe Stellen bekommen und blätter verlieren ist ganz normal, die müssen erst wieder Wurzeln schlagen. Wenn du nur ein paar Valis im Becken hast, kannst du dir das Düngen glaube ich sparen

  • Videos meiner Tanganjika-Cichliden

    MrR - - Tanganjika

    Beitrag

    Die Links führen leider nicht zu den gewünschten Videos /edit: Über deinen Kanal findet man aber alles

  • Projekt 160cm x 60cm x 60cm

    MrR - - Mittelamerika

    Beitrag

    Moin Chris, in meinem SA Becken hat eine schwächere Beleuchtung geholfen. Auf dem letzten Foto sehe ich Froschbiss(?), der dürfte doch mit etwas Zeit die ganze Oberfläche bedecken. Darauf würde ich warten Ein Bekannter schwört darauf, die Seitenscheiben abzukleben. Soll den Tieren mehr Sicherheit vermitteln.

  • Moin Walther, Zitat von Walther: „Meine Frage bezog sich nur auf die Empfehlung eines Züchters von Apistogramma-Zwergen, die Haltungstemperatur lieber von 27-28 °C auf 25 °C zu senken, 'da die Tiere dann länger leben'. “ höhere Temperaturen bedeuten normalerweise einen gesteigerten Stoffwechsel, das führt tatsächlich zu verkürzter Lebenszeit. Soweit die Theorie. Das fällt bei Zwergen, die ohnehin nur einige Jahre leben, wohl mehr ins Gewicht, als bei großen Cichliden, die deutlich älter werden. …

  • Seevergrösserung in Heidelberg

    MrR - - Tanganjika

    Beitrag

    Moin, bitte nicht vergessen, dass die A. sumbu shell Männchen auch im Steinhaufen wohnen wollen. In die Schneckenhäuser ziehen nur die Weibchen, die Männchen werden dafür zu groß. D.h. du verteilst 3 hölenbewohnende Arten auf zwei Steinhaufen. Wie viele Tiere pro Art sollen denn schlussendlich nach der Paarfindung im Becken verbleiben? Jeweils 1/1?

  • Guten Morgen, da gebe ich doch gerne auch noch meinen Senf dazu: Laub: Ich selbst bin ein riesen Fan von Laub, es ist natürlich, wird insbesondere von diversen Welsen gerne angeknabbert und sieht toll aus. Aber Chris hat recht, dass ist ein riesen Aufwand. Wenn sich das Laub zersetzt, zehrt das Sauerstoff, es würde sich also eine zusätzliche Belüftung anraten, außerdem verstopfen die Reste schnell den Filter. Alternativ wie von Chris geschrieben ständig das Laub auswechseln, bevor es wirklich ze…

  • Filterschlamm oder Starterbakterien?

    MrR - - Victoria

    Beitrag

    Guten Morgen, das abgestandene Altwasser aus dem laufenden Becken sollte aber verträglicher sein für die Bakterien im Filterschlamm, und die Ausscheidungen der Fische sind Futter für selbige. Das mit dem Fischfutter kann man sich dann meiner Meinungung nach sparen. Ich gehe da ganz und gar mit Dieters Meinung konform. Normalerweise lasse ich auch immer noch zeitweise einen zusätzlichen (eingefahrenen) Innenfilter aus bestehenden Becken in neuen Becken laufen, der den/die angeimpften Hauptfilter …

  • Besatzplanung und Einrichtung 350L Malawi-Anfänger

    MrR - - Malawi

    Beitrag

    Hallo Robin, Zitat von Aliceblue: „ Ist Plexiglas als Unterlage unter den Steinen nötig ? Aktuell überlege ich noch wie ich am besten die Rückwand gestalte. (Ich möchte nicht 120 euro für eine styroporwand ausgeben) “ Es muss kein Plexiglas sein, man kann auch Styropor oder Styrodur verwenden, oder auch ganz andere Unterlagen. Es ist aber wichtig, dass die Steine nicht direkt auf dem Glas aufliegen, sonst bekommst du früher oder später nasse Füße Rückwände und künstlicher Steine kann man auch ga…

  • Moin, vielleicht könnte man ihm auch helfen, anstatt nur anzuklagen? Was richtig gewesen wäre, hilft ja nun nicht mehr. 1. Glasbecken mit ca. 80cm Kantenlänge, sind normalerweise 112l becken (80x35x40). 2. Abdeckung (Die Guppys springen schon mal wenn sie sich erschrecken). Endweder eine fertige aus Kunststoff mit eingeabuter Beleuchtung oder eine Glasplatte drüber. 3. Einen anständigen Filter. Am einfachsen wäre sicherlich ein Innenfilter. Bekommst du alles in jedem einfachen Zoofachgerschäft o…

  • Besatzfrage 325l (130x50x50)

    MrR - - Malawi

    Beitrag

    Moin, moin, bei Chidongo saulosi sehen die Geschlechter unterschiedlich aus. Dafür kommen die dominaten Männchen dem Aussehen der P. demansoni aber sehr nahe