Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 1.000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

  • Servus Daniel, ich persönlich halte nichts von Welspflege zusammen mit höhlenbrütenden Cichliden in eher kleinen Becken - die stören sich unweigerlich. Dein Kombi-Vorschlag J. transcriptus und A. sp. "Sumbu Shell" klingt gut. Viele Grüße Chris

  • Vorstellung und Besatzfrage

    Cichliden_Chris - - Malawi

    Beitrag

    Servus zusammen, hat jemand von euch echt schon mal für längere Zeit erfolgreich Malawisee-Cichliden und Platys/Schwertträger etc. vergesellschaftet? Finde den Vorschlag sehr gewagt... Persönlich fände ich ein Artbecken mit C. saulosi richtig toll - große Gruppe, viel Farbe Viele Grüße Chris

  • Servus zusammen, ich glaube auch, dass es den Fischen egal ist, wann sie ihre Kältephase bekommen - Hauptsache, sie bekommen sie. Bei meiner Dachgeschosswohnung macht es z.B. auch Sinn, die Kältephase (sofern ich subtropische Arten hätte) in unsere Wintermonate zu legen und da dann ganz einfach den Heizstab aus dem Becken zu nehmen. Viele Grüße Chris

  • Servus Till, ja, wenn du die Blätter immer wieder auswechselst, generell für eine gewisse Beckenhygiene sorgst, dann dürfte das schon klappen. Mir persönlich wäre die Blättertauscherei zu viel Aufwand Wichtig ist halt, dass die Tiere sich nicht scheuern - aber das weißt du ja sicher selbst. Wie sieht es mit dem Geschlechterverhältnis aus? Ich wünsche dir sehr, dass die Flossenläsionen nur einer zu hohen Besatzdichte im Verkaufsbecken geschuldet waren, und es nichts Bakterielles ist. Viele Grüße …

  • Servus Till, hoffen wir, dass die Flossenläsionen des Borellii-Männchens gut abheilen. Sicher haben diese krautigen, "schlunzigen" Becken irgendwo ihren Reiz, aber ich hab leider die Erfahrung gemacht, dass das auf Dauer aufgrund einer zu hohen Keimdichte zu Lasten der Fische geht - also wenn das üppige Blattwerk irgendwann in den Zersetzungsprozess übergeht. Daher empfehlen nun viele, diese Blätter immer wieder auszutauschen. Ich persönlich gestalte solche Becken eher mit einer dünnen Sandschic…

  • Servus Till, das klingt doch ganz gut alles Lebendfutter ist immer empfehlenswert - auch Grindalwürmer oder feine Enchyträen (in Maßen!) sind super. Oder kleine Glanzwürmer, die sind nicht so fett wie Grindal/Enchyträen und auch ein gutes Futter. Als eventuelle Beifische fände ich - sofern man herankommt - einen Trupp Phalloceros caudimaculatus sehr stilecht und interessant. Fotos sind willkommen Viele Grüße Chris

  • Besatz 240l mit N. Multifacsiatus

    Cichliden_Chris - - Tanganjika

    Beitrag

    Servus Oliver, langfristig geht in dem Becken je ein Pärchen Sumbu Shell und Julidochromis, sowie eine Gruppe Multifasciatus sicherlich gut zusammen. Bei den Sumbu Shell - sofern du kein Pärchen im Laden erkennen kannst, würde ich an deiner Stelle ein möglichst großes, hochrückiges Tier (= sicheres Männchen) und drei möglichst flach gebaute und kleine Tiere (= eventuelle Weibchen) auswählen. Sicher kann bei diesen kleinen, flachen Tieren auch noch mal ein Männchen dabei sein - aber die Chance, d…

  • Servus zusammen, und wie groß wird J. marksmithi nun? So 8 - 9 cm wären natürlich super - da hat J. ornatus ein ähnliches Format. Viele Grüße Chris

  • Servus, was ist das bei ca. 03:57 Min. für ein Cichlide im Zoom? Sieht nach Telmatochromis oder Chalinochromis aus, aber sehr ungewöhnlich mit den goldenen Flecken? Viele Grüße Chris

  • Servus Till, genau - Gymnogeophagus kommen ja aus der gleichen Ecke. Viele Grüße Chris

  • Servus zusammen, wird J. marksmithi auch so wuchtig wie J. regani? Stelle mir das aufgrund der Größen-/Kraftverhältnisse dann eher schwierig mit einer Vergesellschaftung vor. Persönlich fände ich da J. ornatus "Uvira Yellow" ganz schön. Viele Grüße Chris

  • Servus Bernd, seltene Arten! Die Chromidotilapia kommen mir etwas bekannt vor, ich glaube ich habe diese Art bei Jakob (Khao Man) gesehen... - bin mir aber nicht sicher, ob es wirklich genau diese Art war. Schreib ihn halt einfach mal an Von Freiburg nach München wäre es ja nicht sooo weit, falls er ein Männchen entbehren könnte. Viele Grüße Chris

  • Servus Till, viel Erfolg! Und gönne den A. borellii ruhig auch ein paar Monate im Winter bei Zimmertemperatur, das tut ihnen gut und entspricht den natürlichen Verhältnissen. Viele Grüße Chris

  • Servus Till, falls du adulte Tiere bekommst, würde ich nur ein Männchen und drei oder vier Weibchen nehmen. Falls du Jungtiere bekommst, können es auch mehrere Männchen sein - sie bauen dann schon ihre Rangordnung auf - aber wichtig ists, dass es je Geschlecht mindestens drei oder vier Tiere sind. Viele Grüße Chris

  • Servus zusammen, ich würde in dem Becken entweder eine Gruppe A. borellii pflegen - oder je ein Pärchen von A. borellii (oder A. trifasciata) und L. dorsigera. Viele Grüße Chris

  • Servus Chris, bei mir haben sich die Sumbus bei Attacken stets unbeeindruckt gezeigt und ihre "Breitseite" präsentiert. Aber natürlich sind Cichliden immer Charaktertiere und vielleicht hatte ich da auch dickfellige (im Wortsinn!) Individuen erwischt. Viele Grüße Chris

  • Servus Oliver, gute Idee! Viele Grüße Chris

  • Servus zusammen, auch hier ein Foto-Update... die Cryptocorynen gedeihen super als Aufsitzerpflanzen Viele Grüße Chris

  • Servus Gilles, ja - Cichliden sind Charaktertiere und das Aggressionspotential von "C". salvini kann beachtlich sein... Viele Grüße Chris