Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 373.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Platys brauchen 26 Grat - deshalb sind die ander Lebendgebärenden besser geeignet. 25 in Sommer ist gut, sondern 20 in Winter ist ein bischen hoch. Viellecht ist eine idee Herichthys tamasopoensis Nosferatu pamma - die Wiesse labridens Xiphophorus montezumae Alle Fischen aus die Rio Tamasopo, und sehr gut geeignet fur Deine Temperaturen

  • Cichlasoma guija

    Bas Pels - - Mittelamerika

    Beitrag

    Wann ich lese "C guija und C macracathus zeigen so geringe Unterscheide [...] " und ich Weiss das es kein Art gibt welche A macracanthus richtig nach steht, dann muss C guija A macracanthus sein C macracantus und A macracantus sind die selbe Art

  • Kopfsteher - Anostomidae sind auch gut geeignet. Anostomus anostomus ist ein gute Bekanter, sondern nicht der Besserer. Andere Arten, wie Laemolyta taeniata und Abramites hypselonotus sind mehr geeignet. Ich halte diese 2 Arten mit meiner Geophagus altifrons und Satanoperca Lilith. Und wann ich Triportheus arten, wie Triportheus rotundatus - keine Kopfsteher - wurde finden, dann wurde ich die auch mitnehmen. Die sind auch sehr geeignet, und schwimmen beim Wasseroberflache. 3 Arten fur Google

  • Ich wurde sagen - wann ein Fisch Subtropisch ist, braucht es ein Winter. Sodern die Frage ist dann - welches Winter? In suden Uruguays ist es in Winter 3 Monat ~10 Grat. In norden ~ 2 Monaten ~15 Grat, und in Norden Paraguays soll das einige Wochen 20 Grat sein. Das heist, diese Fische brauchen vielleicht kein Winter A borelli ist ein sudliche Fisch, und deshalb soll mann sie eine Winter geben. 1-2 Monat, denklich @ ~18 Grat

  • P Petensis ist eine Art mit eine Hoghruckvin Deshalb kann es keine P petensis sein. P sphenops ist ein Artcomplex - viele Arten, welch gleich aussehen. Die Art ist denklich nur zu identificieren mit seine Heromst, welche leiderlich fehlt

  • Es war in 1997 wann ich ein Pärchen C septemfasciatus (kann doch C myrnae sein) mit ein Pärchen C nanoluteus in eine 130 * 50 * 50 Becke (325 L) combinierte Abwechselend gab es Jungfische, sondern nach etwa eine Jahre dominierte die C septemfasciatus die nanolurteus Deshalb, fur mich sind die septemfasciatus die agressievere Art

  • Ich wurde Welse, zum Beispiel Corydoras versuchen. Mikrogeophagus sind nur Taxinopmisch Erdfresser. Fur uns, Aquarianer, nicht.

  • Ich weis nicht genau was ein Wintergarden ist, sondern denklich ist es ein Raum das in Winter kalt ist, sondern nicht wirklich zu kalt, wo Pflanzen wachsen. Es ist moglich daneben einige Becken zu haben. Wann das richtrig ist, leben meine Sudliche Sudamerikaner in ein Wintergarden. Wassertemeratur in winter etwa 5 -7 Grat

  • Temperatur Nachtabsenkung! Ja oder Nein?

    Bas Pels - - Technik

    Beitrag

    Wann man die Temperatur schwankt durch die Heitzung aus zu stellen, wird die Temperatur nicht viel schwanken. Die Kleinschwankung wird doch ein kleines bischen Energie sparen: Die Becke wird kalter, durch verlust des eneries, und wann die Becke ein bischen kalter ist, wird das Verlust kleiner sein. Am 21:00, wann die Heitzung ausgeschalted wird, ist das Verlust 100 %, und die nachste Tag 99 % Deshalb is 1 % gespard. Die meiste Fischen mogen derartige Schwankungen nicht. Ausnahmen sind Schwertträ…

  • Fur einige Jahren heb ich Hochteigen im garden gehabt, welche bei Regen naturlich Wasser emfangen haben. Das war iemals ein Problem. Später, in 2012, ist das Regenwasser mehr systematich benutzt worden - meine Regentonne ist die Quelle des Wassers fur meine Uruquianer. Es war niemals ein Problem das Wasser sauber, ohne eine Behandlung, zu beützen. Ich wohne am Ecken Nijmegens, es gibt hier nicht viel Landwirtshaft sondern die Autobahn ist nur 1 km enternt. Ich denke das die Luft hier etwa die mi…

  • Sie könten G. sp cf altifrons oder G surinamensis sein. Ein unbeschreibener Art, nahe bei G altifrons Die punkten im Schwansflosse sagen mich G altifrons, G sp cf altifrons oder G surinamensis, sondern die Grobe - 8-10 Cm, mit eine groBe Punkt schliest G altifrons aus. Die beide Arten wachsen nur bis etwa 20 Cm G sp cf altifrons ist ein ovefieler Maulbruter, G surinamensis sieht gleich aus, sondern ist ein larfofieler Maulbruter.

  • Bei meiner waren die Weibchen eher Scheeweis, und die Männer Silverweis. Daneben waren die Weibliche Körper etwas völlicher

  • Wann ein Parchen - ohne andere Fische in eine Becke lebt, und abzetst, dann braucht der Mann Feinde. Feinde un sein Territor von zu schutzen. Ohne Feinde kann er sein Agression nicht zielen, und dann kan sein Weib erbisst worden. An Besten kan man in solche fallen schnelle Kleinfischen benutzen, wie Schwertträger.

  • Erstbepflanzung, wie mache ich es richtig?

    Bas Pels - - Pflanzen

    Beitrag

    Heros Severum fresst doch Pflanzen

  • rote P. dovii ?

    Bas Pels - - Mittelamerika

    Beitrag

    In the end of the film, the red dovii-like fish is attact by a real dovii I can't say it behhaves anything like a Parachromis at all. For me another argument for the hybrid theory

  • Ich denke das in Hochsommer es möglich ist, sondern später nicht. Das hest, fur eine monat, max 6 wochen, kann man die Tieren drauBen halten. Sie konnen dann max etwa 2 cm wachsen.

  • Zitat von robert: „Hallo an alle, ich hab den Sand jetzt in einen großen Eimer gegeben, ebenerdig mit Regenwasser aufgefüllt und eine halbe Flasche Zitronensäure reingekippt. Nun steht das ganze im Garten und blubbert leise vor sich hin. Morgen werde ich das Wasser wechseln und die andere Hälfte Zitronensäure reinkippen. Mal schauen, ob das Blubbern weniger wird. VG, Robert“ Gutes Idea, sondern ich wurde das Saure mehr Zeit geben. Warte bitte bis es keine Blasen mehr gibt. Dann gut waschen - 3, …

  • Cichlasoma ??

    Bas Pels - - Südamerikanische Cichliden

    Beitrag

    Ich kenne keine andere Art mit die Blauypunkte dieses Fisch hatte. Deshalb kann es nu C salvini sein, sondern es is nicht augeschlossen das es eine misschung der Naturformen ist. Ein schöner Mann

  • Einmal mochte ich Fische uberzetzen zum ein neues Becken, ohne Zeit fur die entwicklung der Bacterien. Daher habe ich das Filter mitgenohmen zum neues becke. Nacj 1 Monat abgeschlossen, und es gab KEINE problemen. Ich hätte nur die Fische im erste Wochen ein Wenig gefuttert. Um die Ammoniaproduction klein zu machen.

  • G steindachneri ist keine Amazonia Art, und deshalb weniger empfindlich gegen hartes Wasser. Denklich sind die meisten Geophagus Arten aus Amazonia etwa gleich empfindlich, sondern die G brasiliensis Gruppe soll auch weniger empfindlich sein. Ihre Heimat ist auch kein Amazonia