Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 1.000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Trübstoffe Strömung

    luzz - - Technik

    Beitrag

    Hallo Peter, Stefans Filterung ist prinzipiell schon in Ordnung. Der Dreck der Panaquen liegt aber am Boden und erreicht den Ablauf nicht. Dafür benötigt er Verwirbelungen (keine laminare Strömung!!), welchen den Dreck nach oben treiben und in Bewegung halten bis sie den Filter erreichen. Hier ist viel probieren angesagt. Jeder Einrichtungsgegenstand hat ja Einfluß auf die Strömungsverhältnisse.

  • Trübstoffe Strömung

    luzz - - Technik

    Beitrag

    Hi, Zitat von Schorsch: „Den Dreck bekommst du wahrscheinlich nur weg, wenn er länger in Schwebe gehalten wird und dann vom Filter aufgesaugt werden kann. “ Genau! Am Filter kommt nix an. Verrohre die Pumpe mal provisorisch (Schlauch) sö daß Ablauf und Zulauf gegenüber sind. Die Tunze ruhig etwas weiter von oben über den Bodengrund blasen lassen.

  • Trübstoffe Strömung

    luzz - - Technik

    Beitrag

    Hallo Stefan, schwebt der Dreck oder liegt er am Boden?

  • Trübstoffe Strömung

    luzz - - Technik

    Beitrag

    Hallo Stefan, Zitat von Stefan62: „Das Problem sind die abgeraspelten Holzpartikel, welche ständig aufgewirbelt werden. “ Erreichen diese aufgewirbelten Partikel nicht den Filter oder werden sie nur gelegentlich durch die Fische aufgewirbelt und lagern sich sonst am Boden ab? Bevor Du richtig Geld in die Hand nimmst, versuche es mit 2 Strömungspumpen, die von der Rückwand aus quer ins Becken blasen. Dann heisst es ein wenig probieren mit der Ausrichtung. Bei mir laufen bei 3,8m Freiwasser 2 Tunz…

  • Fliesen unterm 2-Meter-Becken und Ytong-Unterbau

    luzz - - Bastelecke

    Beitrag

    Hi, lass dir eine Arbeitsplatte aus Buchenholz auf das Maß schneiden. Dann mit einem Zahnspachtel Ausgleichmasse auftragen und die Platte in Waage einsetzen. Verkleidung mit Möbelplatten nach Wunsch, Befestigung mit Möbelschnappern (Magneten). Der Unterschied zu Türen bringt m.E. den Vorteil keine Griffe montieren zu müssen. Die Platte kannst Du beim Hantieren im Filterbecken beiseite stellen. Eine geöffnete Tür ist immer irgendwie im Weg. Kannst du dir gern auch mal bei mir anschauen.

  • punktuelle LED in/unter der Abdeckung

    luzz - - Technik

    Beitrag

    Hi, Zitat von Bad_Rockk: „Die von @jan.s haben 5 W und ca. 400 lm pro Stück, dafür aber nur IP20. “ Schutzart nicht ausreichend - zusätzliches Gehäuse nötig bzw. sinnvoll. Zitat von Bad_Rockk: „Die von @VoHa123 vorgeschlagenen Spots haben je 1,2 W und "nur" 80 lm, dafür aber IP67 “ Schutzart ausreichend Die Verwendung einer korrekten Schutzart schützt nicht nur Dich, sondern auch die Technik. LED können sich gern auch wegen Feuchtigkeit bzw. Überhitzung verabschieden. Die Lichtleistung von LED n…

  • punktuelle LED in/unter der Abdeckung

    luzz - - Technik

    Beitrag

    Hi, Zitat von jan.s: „Das mit dem Farbwiedergabewert wird reichlich überbewertet. “ Bei blauen Malawi ist blaustichiges Licht nicht schädlich. Im Vergleich ist das schon ein Unterschied, gerade bei warmen Farbtönen. Zumal die besseren Ra- Werte auch nicht so sehr ins Portemonais schlagen. Aber das ist Betrachtungssache. Und ist mir ist das wichtiger als Dimmung.

  • punktuelle LED in/unter der Abdeckung

    luzz - - Technik

    Beitrag

    Hi, ne Menge Aufwand.... Wozu dimmen ? Ich würde mein Augenmerk eher auf die richtige Schutzart (eigene Sicherheit und auch Haltbarkeit) sowie gute Farbwiedergabe (Ra) legen.

  • punktuelle LED in/unter der Abdeckung

    luzz - - Technik

    Beitrag

    Zitat von Bad_Rockk: „DIY ist kein Ausschlusskriterium. “ Hi, dann dürftest Du hier alles finden. Allerdings sind die Ausagen der Seite bezüglich Schutzbereichen eher an technischen Parametern als deutschen Vorschriften ausgerichtet....

  • 360l - Brauche Rat

    luzz - - Mittelamerika

    Beitrag

    Hi, Zitat von Skywalker76: „eher 4 Paare unterschiedlicher Art setzen, anstatt eine Gruppe “ ...damit innerartliche Aggressionen nicht hoch kommen können. Das setzt aber voraus, keine Ausfälle wie in deinem Fall zu haben.

  • 360l - Brauche Rat

    luzz - - Mittelamerika

    Beitrag

    Hi, wie wäre der Versuch einer Gruppenhaltung Amatitlania altoflava? Zitat von Skywalker76: „Ein Männchen myrnae neben den altoflavo ist ja keine dauerhafte Lösung... “ Ein Paar hat aber auch nicht zum Erfolg geführt, darum würde ich darauf gänzlich verzichten. Eine kleine Gruppe von 5-6 Tieren einer Art wäre m. E. eine gute Basis.

  • P. nyererei "Ruti Island"/480l AQ

    luzz - - Victoria

    Beitrag

    Hi Volkmar, wieso ist am unteren Teil des Filters keine Matte ? Gerade dort wird sichdoch der Dreck sammeln und ungefiltert zirkulieren.

  • Hi, wenn es das 3,8m wird, könnte ich mit Citrinellum als zweiter Art gut leben. Passt optisch auch sehr gut.

  • Hallo Andre, nach deinen Ausführungen hatte ich auch schon an Citrinellum gedacht. Auf Trimaculatum wäre ich dafür überhaupt nicht gekommen. Nach den bis jetzt gelesenen Erfahrungen aber durchaus plausibel und auch optisch reizvoll. Hogaboomorum habe ich noch nie live gesehen. Ist für mich eher schwer zu beschaffen und der Optik von Fotos nach zu urteilen nicht unbedingt weiterer Nachforschungen wert. Rolands Urophtalmus sind wirklich sehr schön, hatte ich als Vergesellschaftungsmöglichkeit auch…

  • Hallo Roland, Zitat von Schwabe: „Ich werde mir nie diese Cichliden - Art nie zulegen, s “ Doppelte Verneinung = ..... Es ist schon interessant, welche Erfahrungen mit den Dovii gesammelt wurden. Wird auf jeden Fall spannend. Zitat von thomasb: „Ich würde auf jeden Fall ein paar "Wehrhafte" dazu setzen. “ Das hätte ich dem Managuense durchaus zugetraut. Was hattest Du dabei im Hinterkopf ?

  • Hallo Roland, wenn es mehr Arten werden, wird das 3,8m Becken unausweichlich. D.h. der Asienbesatz wäre verworfen. Das möchte ich nicht so recht. Wenn sich das mit dem Asienbesatz aus welchen Gründen auch immer zerschlägt, wären wir an der Schwelle solcher Überlegungen. Dann wäre ich aber eher bei salvinis. Die nigrofasciatas vermehren sich wie Karnickel. Ich vermag nicht zu sagen, ob die Doviis der Massenvermehrung Einhalt gebieten würden.

  • Beckenplanung beim Hausbau

    luzz - - Tanganjika

    Beitrag

    Hi, meine Zustimmung zur den letzten beiden Kommentaren. Wenn Raumteiler, dann mind. 1m Tiefe. Wenn möglich sogar mehr und den Ablaufschacht gleich "unsichtbar" in den mittleren Steinaufbau gesetzt.

  • Hi, Dovii ist für mich Neuland. Ich werde mal schauen, wie sich die Tiere entwickeln. Wie schon eingangs geschrieben, ist besatztechnisch noch nichts in Stein gemeisselt. Meist ergeben sich Besatzänderungen und umsetzen zwischen den Aquarien situationsbedingt. Bei 2m muß ich schon darauf gefasst sein, auch bei Paarhaltung keine dauerhafte Haltung realisieren zu können. Bei 3,8m sehe ich das schon eher optimistisch. Wenn ich recht bedenke, dass das 2m Becken schon fast 14 jahre steht, könnte man …

  • Grünes Wasser

    luzz - - Algenkunde

    Beitrag

    Hi, schon allein durch das Entfrernen des alten Wassers mindert sich natürlich der Schwebealgenanteil. Als Ursachenenforschung ist zu klären: - hat sich die Wassertemperatur erhöht (weniger Sauerstoff gebunden, höherer Futterdurchsatz) ? - andere Lichtverhältnisse (mehr Sonneneinstrahlung) - ggf. Probleme mirt der Filterung

  • Zitat von Schwabe: „Hat nicht auch der Peter die Kombination Dovii und Managuensis schon gepflegt ? “ Hi, hatte ich auch so für mich registriert. Das wäre in meinem Falle nur machbar im 3,8m Becken. Ansonsten Artbecken / vielleicht noch salvini.