Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 93.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Ja, das sieht ganz hübsch aus, passt aber nicht so recht zu meiner Frage! Ich habe ja bereits einen Besatz und würde den gerne nur noch punktuell etwas erweitern ... Außerdem ist mein Becken für Geophagus altifrons curua deutlich zu klein!

  • Ok. Danke ... Vielleicht lasse ich aber die Amanos doch sein; mal sehen, wie sich das Becken entwickelt. Und auch mit den L-Welsen bin ich noch nocht entschieden. Otos werden wohl nachgerüstet. Andere Ideen?

  • Hi Leute, nachdem ich mich nun die vergangenen ca. 18 Monate mit wiederkehrenden Blau-Algen rumgeschlagen habe, alle möglichen diversen Tipps höchstens mit kurzfristigem Erfolg umsetzt habe und all das, obwohl die Wasserwerte nach meinen Messungen in Ordnung waren, habe ich nun den radikalen Schnitt gemacht und mein Südamerika-Becken nach vier Jahren komplett ausgeräumt und neu angesetzt. Das Becken steht nun wieder und läuft allmählich ein, die Wasserwerte entwickeln sich gut, am Ende werde ich…

  • Auja ... würde mich sehr interessieren. Dass es sich nur um eine Farbänderung handelt, kann natürlich auch sein; allerdings war dasselbe Phänomen bei meinem letzten Paar definitiv mehr. Da bin ich nur nicht mehr sicher, ob es echt ein Gelege war oder ein unterdrücktes Männchen nur das gelbe Farbkleid annahm und später dann aufblühte. Diesmal tatsächlich Gelege!

  • Hi Leute, ich bin etwas sprachlos, weil ich davon in der Art noch nie etwas gehört habe. Und: Die gleiche Beobachtung hatte ich schon einmal vor mehreren Monaten bei einem anderen Tier gemacht, damals aber an meiner Beobachtungsgenauigkeit bzw. Erinnerungsfähigkeit gezweifelt. Was ist passiert: Ich pflege ein Paar Apistogramma Trifasciata. Sie schwimmen zusammen mit einem Paar Schwarze Skalare und einem 10er-Schwarm Hemmi Bleheris. Als die Skalare noch als 5er-Krabbel-Gruppe unterwegs waren (als…

  • Ich zieh's nochmal nach oben! Keiner Interesse??? - Da mein örtlicher Züchter, von dem ich die tollen Tiere habe, seinen Laden dicht gemacht hat, werde ich sie dann wohl oder übel in eine der größeren Zoohandlungen bringen müssen - fer umme!

  • Hallo, aus meiner 5er-Gruppe von jungen Skalaren muss ich nun drei abgeben, da sie inzwischen zu groß geworden sind. Alter: geschätzt ein Jahr! Die Gruppe besteht aus zwei marmorierten und drei schwarzen. Drei sollen - gerne auch zusammen abgegeben werden; ein Paar behalte ich - am liebsten die zwei Schwarzen. Nur an Selbstabholer: VHB!!!

  • Na und, Till? Gibt's was Neues? Hast du dich für eine Art entschieden - und was hast du seitdem unternommen?

  • Klingt ja sehr produktiv! Cool! Wieviele baenschis hast du denn nun aktuell im Becken? Gibt es Fremdfische oder ist es ein reines Artenaquarium? Und wie ist das Verhältnis m:w? In dem zusammenhang: Gilt deine o.g. Temperatur von 26° immer noch und ist grundsätzlich konstant? Ich habe endlich mal wieder junge Apisto. Trifas. DIe Mitter hat ganz schön zu kämpfen gegen die Fremdfische. Leider habe ich (mal wieder) den Moment verpasst, die Eier in der Höhle rauszuholen. Da werden wohl nicht allzu vi…

  • Borelli. Trifasciata heißt auch Dreistreifen-ZwergBB. Die sieht man auch bei den Weibchen wunderbar. Der erste startet vom Auge nach schräg unten, der zweite liegt seitlich am Bauch und der Dritte ist der große, breite an der Seite. anbei noch ein Auszug aus "Fortpflanzungsbiologie der Aquarienfische mit einer sehr interessanten Statistik zur Temperaturfrage bei Trifas. Derzufolge sollte zur Nachzucht die Temperatur zwischen 24 und 28° liegen, damit überhaupt eine erwähnenswerte Anzahl an Jungti…

  • Und noch ein seeeehr interessanter, aussagekräftiger link, falls du dich für die Trifas erwärmen kannst: Brutpflegeverhalten südamerikanischer Zwergbuntbarsche(Facharbeit)

  • Hi Till, ich bestätige: eindeutig zwei Trifasciata-Weibchen, ein Mann. Ich persönlich würde auf jeden Fall die Trifas behalten. Ich halte diese seit fast vier Jahren; sind meine absoluten Lieblinge: Bei gutem Wasser (weich, ph 5 - 6) regelmäßigem Wechsel mit kaltem Wasser, um die Temp. zu senken und dann wieder zu steigern (sorgt bei denen für gestärktes Immunsystem, da sie in freier Wildbahn auch bis zu in 12° vorkommen) und einem supergut strukturierten Becken (Pflanzen, Laub und v.a. mehrere …

  • Hi, ich habe mal wieder interessante --- ziemlich erstaunliche Beobachtungen und Erfahrungen gemacht, was meine Apisto Trifasciatas angeht: Vor ACHT (!) Monaten hatte ich für mein Männchen aus eigener Zucht zwei Weiber per Online-Bestellung geordert, da ich keine erreichbaren Fachgeschäfte oder Züchter dieser Tiere in der Nähe auftreiben konnte. Recht schnell hatte sich aber das eine der beiden Tiere als Mann entpuppt. Das war dann nicht weiter schlimm, da mein eigener nach einige Zeit leider da…

  • "Blaualgen"Cyanobakterien

    Vilmar Santos - - Algenkunde

    Beitrag

    Zitat von Dirk1: „Zitat von Vilmar Santos: „Hi Dirk, das war eben die Chemie, die ich auf deinen Rat hin verwendet hatte. Hat gewirkt und ne Weile gehalten - nun sind sie zurück. Ich muss also weiter Ursachenforschung betreiben. Übrigens: Kurz nach dem Einsatz von Femanga haben in recht kurzer Folge fast alle meine kleinen Otos das Zeitlich gesegnet. “ Meine Strategie angesichts des ersten Erfolges wäre gewesen, das Mittel noch einmal zu verwenden, nur über einen längeren Zeitraum. Ob die Otos d…

  • "Blaualgen"Cyanobakterien

    Vilmar Santos - - Algenkunde

    Beitrag

    Zitat von Axel: „Zitat von r.seidl: „Ich könnte noch viele Erfahrung niederschrieben. Aber wer liest schon so einen langen Text in einem Forum? “ Hallo Reinhard, ich tue das. Du schreibst unterhaltsam und vor allem sehr interessant. Bitte halte Dich nicht zurück “ Da schließe ich mich vollumfänglich an!

  • "Blaualgen"Cyanobakterien

    Vilmar Santos - - Algenkunde

    Beitrag

    Hi Dirk, das war eben die Chemie, die ich auf deinen Rat hin verwendet hatte. Hat gewirkt und ne Weile gehalten - nun sind sie zurück. Ich muss also weiter Ursachenforschung betreiben. Übrigens: Kurz nach dem Einsatz von Femanga haben in recht kurzer Folge fast alle meine kleinen Otos das Zeitlich gesegnet.

  • "Blaualgen"Cyanobakterien

    Vilmar Santos - - Algenkunde

    Beitrag

    Danke ihr zwei, das klingt tatsächlich hilfreich. @ Octofasciata: Ja, ich habe eine Mulmglocke und setze die manchmal ein. Ehrlich gesagt hat das Problem meiner Erinnerung nach aber erst eingesetzt, seitdem ich diese erstmals größflächig eingesetzt hatte. Daraufhin habe ich auch irgendwo in de Tiefen des Netzes (kann auch hier im Forum gewesen sein) gelesen, dass Mulm gut ist für die Wasserqualität etc. Die biologische Erklärung mit dem Phosphat macht natürlich sehr Sinn. - Und auf die Spur eine…

  • "Blaualgen"Cyanobakterien

    Vilmar Santos - - Algenkunde

    Beitrag

    Interessante wissenschaftliche Diskussion. Echt! Aber was sagt ihr denn nun zu meinem Problem: Kompletter Neuansatz? Oder nur Großreinigung bei Weiterbetrieb? Und wie gehe ich dabei mit meinem Filter vor!?

  • "Blaualgen"Cyanobakterien

    Vilmar Santos - - Algenkunde

    Beitrag

    Sorry ... aber mangelnde Geduld ist nicht mein Fehler. Ich mache da seit einem Jahr rum, habe zunächst alle möglichen "natürlichen" Wege ausprobiert, habe auch die schnell wachsenden Pflanzen wachsen lassen, die sich richtig gut vermehrt haben. Die Chemie war nach langem Zögern erst die letzte Maßnahme, die aber auch keinen Durchbruch brachte. Ich vermute aber inzwischen, dass es tatsächlich ein Filterproblem ist, Wie geht ihr denn vor bei der Filterwartung und -reinigung? Was ist mit dem Filter…

  • "Blaualgen"Cyanobakterien

    Vilmar Santos - - Algenkunde

    Beitrag

    So, nun habe ich ALLES versucht, was die diversen Ratgeber empfehlen. Dunkelkur, Besatz reduziert, schnell wachsende Pflanzen, Werte gecheckt und für i.O. befunden, Chemie ... Die Dinger kommen immer wieder. Ich weiß nicht mehr weiter - und ärgere mich sehr. Im Sommer habe ich noch nichts geplant und habe deshalb vor, mein Becken komplett neu einzurichten: 100x50x40 cm. Da ich auch bzgl. des Besatzes zuletzt nichts mehr unternommen habe, hat sich dieser ein wenig reduziert. Aktuell sind noch dri…